| |

  • 989U1170
  • 989U1175
  • 989U1300
  • 989U1417
  • DSC05734
  • DSC 7606
  • DSC 7649
  • HMH Pano Lobby
  • MoosburgerHof09 076

Die Region

Abwechslung ist bei uns Programm

Der Moosburger Hof ist so günstig gelegen, dass Sie die vielseitigsten Dinge unternehmen können. Stets einen Besuch wert sind Scheyern mit der Benediktinerabtei Kloster Scheyern, die Golfclubs Gerolsbach, Schloss Reichertshausen und die Holledau sowie das Hopfenmuseum in Wolnzach.

Gern gestalten wir mit Ihnen ein individuelles und attraktives Programm.

Nahe liegend – ein Besuch in München. Die Bahn bringt Sie in nur 25 Minuten zum Münchner Hauptbahnhof. Von dort erreichen Sie die Messe München ebenfalls in nur 20 Minuten. Ohne Stau, Stress und Parkplatzsuche. Ihr Fahrzeug macht derweilen Pause in unserer hauseigenen Tiefgarage.

Radfahren in der Hallertau

Der Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm lässt sich gut mit dem Rad erkunden. Gut ausgeschilderte Radwege in den Flusstälern, sowie Thementouren rund um den Spargel und den Hopfen bieten Auswahlmöglichkeiten für Familien mit Kindern wie für ambitionierte Radfahrer.

Unser schönes Hotel ist nur fünf Kilometer vom Amper-Altmühltal-Radweg und nur zehn Kilometer vom Ammer-Amper-Radweg entfernt.

Hier finden Sie weitere Informationen zu den verschiedenen Radtouren, unseren Zusatzleistungen und unseren Kontaktmöglichkeiten.

Gruppenreisen "Last Minute Bus Angebote"

Gruppenreisen
BAYERN ENTDECKEN UND GENIEßEN

Die zentrale Lage macht das Hotel Moosburger Hof zum idealen Ort für Ihren Aufenthalt in der Hallertau – mitten im Herzen von Bayern. Zentral zwischen München und Ingolstadt gelegen, in der Nähe der A9 bieten wir Ihnen eine gute Erreichbarkeit und schnelle Verbindungen in alle Richtungen. Der Moosburger Hof – ein Ort in privater und familiärer Atmosphäre, persönlich geführt, inmitten der beeindruckenden, wunderschönen Holledau.

MOOSBURGER HOF KULINARIK

Hier kocht der Chef! Genießen Sie vom ersten Moment Ihres Besuches unsere kulinarischen Köstlichkeiten. Egal ob eine Currywurst in unserem Bistro Kunstwinkel oder ein 6 Gang Menü in Tweer ́s Restaurant. Bei uns finden sie für jeden genau das Richtige. Ihr Küchenchef und Gastgeber Sven Tweer bietet Ihnen täglich frisch zubereitete, geschmackvolle und wunderschön präsentierte Speisen.

Hier finden Sie weitere Informationen zu unseren Gruppenangeboten.

Sie sind interessiert? Dann fragen Sie bitte entweder per E-Mail an kontakt@hotel-moosburgerhof.de oder per Telefon unter 08441 277008-0 nach einem individuellen Angebot.

Audi Museum Ingolstadt

Audi Museum Ingolstadt (30,9 km)

Im Audi Museum mobile erleben Sie die Geschichte des Ingolstädter Autobauers hautnah.

Auf fast 6000m² und vier Ebenen präsentiert das 23m hohe runde Glas-Stahl-Gebäude rund 50 Automobile sowie 30 Motor- und Fahrräder der Marken Audi und seinen "Vorfahren", DKW, Horch, Wanderer und NSU.

Die ungewöhnliche Architektur des Gebäudes, das Prinzip der Jahresringe eines Baumstammes aufgreift, vereint symbolisch Dauer und Wandel. Moderne Präsentationstechniken mit Bildern, Inszenierungen und multimedialen Elementen stellen die zahlreichen Exponate in ihren historischen Kontext und lassen die Vergangenheit lebendig werden.

Das Museum ist das Highligt des Audi-Forums, mit seiner grandiosen Architektur und weiteren Angeboten wie Programmkino, Konzerte, Gastronomie, Veranstaltungen und Ausstellungen.

Bayerisches Armeemuseum

Bayerisches Armeemuseum - Neues Schloss (31,7 km)

Den Auftrag, neben dem Herzogskasten ein neues Schloss, eine „Neue Veste" zu bauen, erteilte Ludwig der Gebartete 1417/18. Die Anlage über einem rechteckigen Grundriss war konzipiert als massives Bollwerk mit Mauern bis zu 3 m Stärke. Ein massiger Turm im Nordosten und zwei stadtwärts gewandte Türme betonen den wehrhaften Charakter. Es beherbergt heute das Bayerische Armeemuseum, eines von drei staatlichen Museen außerhalb Münchens.

Das Bayerische Armeemuseum ist eines der großen militärhistorischen Museen in Europa. Der Schwerpunkt der Sammlungen liegt auf Bayern in seinem europäischen Kontext. In den Räumen des Neuen Schlosses sind die Ausstellungen vom Mittelalter bis in das 19. Jahrhundert zu sehen. Das Gebäude ist nicht nur wegen der Ausstellungsstücke eine Besichtigung wert, sondern auch wegen der gut erhaltenen Architektur dieses wuchtigen Schlosses. Unter den Exponaten stechen neben den Waffen des Mittelalters prunkvollen Beutestücke aus den Türkenkriegen hervor. In der Dürnitz, dem ehemaligen Speise- und Aufenthaltsraum der Dienstleute, sind Gegenstände aus der Zeit des Dreißigjährigen Krieges ausgestellt, darunter schwarze Reiterharnische, sogenannte „Pappenheimer".

Eindrucksvoll ist der Fahnensaal, in dem alle Fahnen und Standarten der Königlich Bayerischen Armee zu sehen sind – insgesamt über 150 Stücke. In den vier Etagen eines Turmes ist eine umfangreiche Zinnfigurensammlung präsentiert. Riesige Dioramen mit teilweise über 15.000 Figuren zeigen große Schlachten (u.a. die Völkerschlacht bei Leipzig).

Auf der anderen Seite der Donau, im Reduit Tilly, befindet sich die umfangreiche Abteilung zum Ersten Weltkrieg. Sie stellt eine der umfassendsten Ausstellungen zu dieser Thematik in Deutschland dar.

Bayrische Seenlandschaft

Starnberger See (90,2 km)

Neben dem Chiemsee ist der mehr als 20 km lange Starnberger See der berühmteste See in Bayern. Vor den Toren der Stadt München liegend, war der See bereits im 19. Jahrhundert ein beliebter Aufenthaltsort bayerischer Herzöge und Könige, die hier mehrere Schlösser und Villen besaßen. Später errichteten vor allem viele reiche Einwohner von München hier ihren Wohnsitz. Zahlreiche Villen säumen deshalb die Ufer des Sees und die Einwohner der Region verfügen heute über das höchste Durchschnittseinkommen in der Bundesrepublik. Gleichzeitig ist der See eines der beliebtesten Naherholungsgebiete der bayerischen Metropole.

Elegante Seepromenaden und wunderschöne Parkanlagen, von denen die Roseninsel besonders erwähnenswert ist, verzieren die am See liegenden Gemeinden inklusive der Stadt Starnberg. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind der Starnberger Schlosspark, die Gemeinde Bernried mit ihren urigen bayerischen Holzhäusern, dem Kloster Bernried und dem Schloss Höhenried sowie die Gemeinde Berg mit dem Schloss Berg, der Votivkirche und dem im Starnberger See stehenden Kreuz. Letzteres wurde in Erinnerung an König Ludwig II. errichtet, der 1886 an dieser Stelle auf mysteriöse Weise ums Leben kam.

Ammersee (64,5 km)

Den Ammersee umrahmen bewaldete Moränenhügel. Bei Föhn bietet die scheinbar nähergerückte Alpenkette im Süden ein stolzes Panorama. Die Schönheit dieser Landschaft lässt sich auf zahlreichen ausgewiesenen Wanderwegen genießen.

Gut 42 Kilometer zieht sich das Ufer rund um den knapp 50 Quadratkilometer umfassenden See. Für zahlreiche Wassersportmöglichkeiten (Segeln, Bootsverleih, Schwimmen usw.) liegen ideale Bedingungen vor. Viele Seeorte laden zu einer Rast ein, darunter Herrsching mit seinem repräsentativen Kurparkschlösschen, Dießen mit dem Marienmünster als Wahrzeichen, Schondorf und Utting mit der "Alten Villa" und dem Rodenhauser-Park sowie mit dem Künstlerhaus Gasteiger. Ein weiterer Hauptanziehungspunkt ist das Kloster Andechs.

Chiemsee (ca. 150 km)

Der größte See Bayerns ist der Chiemsee, das "Bayerische Meer". Diese Bezeichnung hat einen wahren Kern: Zum einen erlebt man an dem rund 80 Quadratkilometer großen See den Wechsel der Gezeiten wie am Meer. Zum anderen kann man den Chiemsee ein Erbe des urzeitlichen Thetismeeres nennen, das einmal fast halb Europa bedeckte.

Zu den Sehenswürdigkeiten zählen die Insel Herrenchiemsee mit ihren Schlössern, das Kloster auf Frauenchiemsee und das Künstlerhaus Exter in Feldwies.

Der Chiemsee steht unter dem Schutz der internationalen Ramsar-Konvention mit dem Ziel der Erhaltung ökologisch bedeutsamer Feuchtgebiete. Bereits seit 1954 sind die Verlandungsflächen im Mündungsdelta der Tiroler Ache ein geschütztes Rückzugsgebiet vieler bedrohter Wasser- und Watvogelarten.

Befreiungshalle Kehlheim

Die Befreiungshalle in Kehlheim (50,5 km)

Die Befreiungshalle ist ein Denkmal auf dem Michelsberg oberhalb der Stadt Kehlheim im Landkreis Kelheim, Bayern. Sie steht von Regensburg gesehen donauaufwärts an der Einmündung der Altmühl bzw. des Main-Donau-Kanals in die Donau.

Die von König Ludwig I. in Auftrag gegebene Gedenkstätte für die siegreichen Schlachten gegen Napoleon in den Befreiungskriegen 1813-1815 wurde von Friedrich Gärtner in Anlehnung an antike und christliche Zentralbauideen begonnen und 1863 von Leo von Klenze nach geänderten Plänen vollendet. Die Strebepfeiler der Außenfassade bekrönen 18 Kolossalstatuen als Allegorien der deutschen Volksstämme. Die Zahl 18 versinnbildlicht auch das Datum der Völkerschlacht bei Leipzig (18.10.1813), an dem die Truppen Napoleons von der Koalition vernichtend geschlagen wurden.

Im Innenraum reichen sich 34 Siegesgöttinnen aus weißem Carrara-Marmor, entworfen von Ludwig Schwanthaler, die Hände zu einem feierlichen Reigen.

Brauerei Kuchlbauer Abensberg

Der Kuchlbauer-Turm, eine Huldigung des bayerischen Bieres (52,5 km)

Das Wahrzeichen von Kuchlbauers Bierwelt ist ein Architekturprojekt des weltbekannten Künstlers Friedensreich Hundertwasser. Angenehme runde Formen, tanzende Fenster, wellige Böden und organische Linien, Zwiebeltürme und Pflanzen, das sind die Elemente Hundertwassers für menschengerechtes Bauen im Einklang mit der Natur.

Einzigartig in der Welt ist der Kuchlbauer-Turm außen und innen eine Hommage an das bayerische Bier und seine Brauerei.

Deutsches Hopfenmuseum Wolnzach

Deutsches Hopfenmuseum Wolnzach (15,1 km)

Im Deutschen Hopfenmuseum erfahren Sie alles Wissenswerte zum Hopfen. Von der Botanik bis zum Bierbrauen, vom Anbau bis zum Hopfenhandel, von der Geschichte bis zur Gegenwart.

Das Museum befindet sich im Zentrum der Hallertau (Oberbayern), dem größten Hopfenanbaugebiet der Welt. Hier können Sie nicht nur eine über 1000 m² große Erlebnisausstellung besuchen. In ungewöhnlichen Biergenuß-Seminaren lernen Sie das Bier von einer ganz neuen Seite kennen. Das reichhaltige Jahresprogramm bietet Seminare, Vorträge und Kultur für jedes Alter und Interesse. Im museumseigenen Shop finden Sie eine einzigartige Auswahl an Hopfen- und Bierprodukten.

Donaudurchbruch Weltenburg

Donaudurchbruch bei Weltenburg im Landkreis Kehlheim (68,3 km)

Der Donaudurchbruch bei Weltenburg liegt am niederbayerischen Abschnitt der Donau zwischen Kehlheim und dem Kloster Weltenburg. Geologisch ist er dem Oberjura (Kalkstein) zuzuordnen und konstituiert die fossilreichste Formation Deutschlands, die vor etwa 150 Millionen Jahren, als das Gebiet noch ein flaches Meer war, entstand.

Das 5,5 km lange und 400 m breite Gebiet wurde bereits 1840 unter Ludwig I. als Naturdenkmal ausgewiesen. Das Naturschutzgebiet „Weltenburger Enge", das seit 1938 besteht, wurde am 5. März 1978 mit dem Europadiplom ausgezeichnet. Das Durchbruchstal wird von bis zu 80 m hohen Felswänden begrenzt, in denen sich kleinere Höhlen befinden. Durch das Gebiet führt von Kehlheim zum Kloster Weltenburg ein viel begangener Wanderweg.

Auf der Strecke verkehrt ein Linienschiff, das in den Sommermonaten vorzugsweise touristisch genutzt wird. Die Weltenburger Enge wird zudem häufig von Paddelbooten durchfahren.

Die Kalkstein-Formationen tragen phantasiereiche Namen wie Die drei feindlichen Brüder, Räuberfelsen, Kuchelfelsen, Bayerischer Löwe, Bischofsmütze, Zwei Sich-Küssende, Römerfelsen, Peter und Paul, Bienenhaus (ein Stein mit Höhlungen wie Bienenwaben), Napoleons Reisekoffer (den er vergessen haben soll beim Rückzug).

Zwischen der Stillen und der Langen Wand verengt sich der Strom bis auf 110 Meter. Die Wipfelsfurt, seichteste Stelle der Donau zwischen Ingolstadt und Regensburg, ist vor 15 Millionen Jahren möglicherweise als Rest eines Meteoritenkraters entstanden.

Vor Kehlheim befindet sich das Klösterl, ein auf eine Einsiedelei von 1450 zurückgehendes ehemaliges Kloster, dessen 1603 neu erbaute Höhlenkirche mit natürlichem Felsdach und stark beschädigten Fresken im Inneren eine Besonderheit unter den europäischen Felsenkirchen darstellt.

Golfclubs

Golf für Genießer

Der Blick auf die malerischen Kulissen der Golfanlagen Reichertshausen, Gerolsbach und Au in der Hallertau verrät, dass die Natur in der Umgebung nahezu unangetastet ist. Genießen Sie die Idylle der Bäume und Biotope und entdecken Sie, wie der "grüne Sport" auf den perfekten Greens zum Vergnügen wird. Die unten aufgeführten Golfclubs befinden sich in einem Umkreis von 40 km um den Moosburger Hof. Zu Ihrem Vorteil haben wir mit einigen Clubs Sonderkonditionen ausgehandelt. Bitte wenden Sie sich diesbezüglich vertrauensvoll an unsere Mitarbeiter.


Einblicke unter:


Reichertshausen Golfclub Schloß Reichertshausen
Holzhof 2 · D-85293 Reichertshausen (8.5 km)
18-Loch Platz
5-Loch öffentl. Platz
Mo-So
Mo-So
  40 - 50 €
15 €
       
 Gerolsbach Golfclub Gerolsbach e.V.
Hof 1 · D-85302 Gerolsbach (12 km)
18-Loch Platz Mo-So alt mce_tsrc=<a href= 40 - 50 €
 

     
 Muenchen Eschenried Münchner Golf Eschenried/Golfpark Gut Häusern
Gut Häusern 2 · D-85229 Markt Indersdorf (22 km)

18-Loch Championship Course
6-Loch Pay and Play (öffentl.)
Mo-So
Mo-So
 alt mce_tsrc=<a href= 60 - 80 €
18 - 26 €
       
 Holledau Golfanlage Holledau
Weihern 3 · D-84104 Rudelzhausen (22km)   
18-Loch Abschlag Weihrerhof Platz
18-Loch Abschlag Pumpernudl Platz
18-Loch Abschlag Kapellenplatz
9-Loch Kurz- und Übungsplatz (öffentl.)
 Mo-So
 Mo-So
 Mo-So
 Mo-So
 alt mce_tsrc=<a href=

 alt mce_tsrc=<a href=
59 €
59 €
39 - 59 €
20 - 25 €
       
 Ingolstadt Golfclub Ingolstadt e.V.
Bei der Spitzlmühle · D-85049 Ingolstadt (28km)

18-Loch Platz Mo-So  alt mce_tsrc=<a href= 50 - 70 €
       
  Wittelsbach Wittelsbacher Golfclub Rohrenfeld-Neuburg e.V.
Rohrenfeld · D-86633 Neuburg-Donau (28 km)

18-Loch Platz Mo-So  alt mce_tsrc=<a href= 60 €
       
   Dachau Golfclub Dachau e.V.
An der Floßlände 1 · D-85221 Dachau (29 km)

9-Loch Platz Mo-Fr

 alt mce_tsrc=<a href= 40 €
       
   Zieglers Golfcenter Ismaning
Freisinger Str. 102 · 85737 Ismaning-Fischerhäuser (33 km)


9-Loch Platz Mo-So  alt mce_tsrc=<a href= 25 €
       
   Ismaning Zieglers Golfplatz GmbH & Co. KG
Matthias-Bauer-Str. 108
D-86633 Neuburg-Heinrichsheim, Bayern (30 km)   
 9-Loch Platz Mo-So  alt mce_tsrc=<a href= 25 €
       
   Muenchen Eichenried Golfclub München Eichenried
Münchener Straße 57 · D-85452 Eichenried (34 km)

27-Loch Kurs A+B+C
6-Loch öffentl. Platz
Mo-S
Mo-So
 alt mce_tsrc=<a href= 80-110 €
       
   Muenchen Odelzhausen Golfclub München-West Odelzhausen e.V.
Gut Todtenried · 85235 Odelzhausen (35 km)

18-Loch Platz
5-Loch öffentl. Platz
Mo-So
Mo-So
  55 - 90 €
15 €
       
   Muenchen Eschenried Münchner Golf Eschenried - Platz Eschenhof
Am Kurfürstenweg 13 · 85232 Eschenried (36 km)

9-Loch Platz
18-Loch Platz
Mo-So  alt mce_tsrc=<a href=
 alt mce_tsrc=<a href=
28 - 35 €
45 - 55 €
       
 Muenchen Eschenried Münchner Golf Eschenried - Platz Eschenried
Am Kurfürstenweg 10 · 85232 Eschenried (37 km)

18-Loch Platz Mo-So  alt mce_tsrc=<a href= 55 - 70 €
       
  Rottbach Golf Club Rottbach
Weiherhaus 5 · 82216 Rottbach (37 km)

27-Loch Platz
3-Loch öffentl. Platz
Mo-So
Mo-So
  45 - 60 €
15 €

       
Goegging MARC AUREL Spa & Golf Resort
Heiligenstädter Str. 34-36 · 93333 Bad Gögging (37 km)

9-Loch Platz Mo-So   40 €
       
Olching Golf Club Olching e.V.
Feursstraße 89 · 82140 Olching (37 km)

18-Loch Platz Mo-Fr  alt mce_tsrc=<a href= 60 - 75 €
       
  Kids Muenchen International Kids Campus
Lerchenauer Straße 197 · 80935 Munich (37 km)

       
       
Muenchen Freimann City Golf Center München - Golfrange Freimann
Freisinger Landstraße 60 · 80939 München (38 km)

       
       
Muenchen Eicherloh Bavarian Golfclub München-Eicherloh e.V.
Vordere Moosstraße 20 · 85464 Eicherloh

9-Loch Platz Mo-So  alt mce_tsrc=<a href= 15 - 20 €
       

Kloster Scheyern

Benediktinerabtei Zum Heiligen Kreuz - ein lebendiges Zentrum geistlichen Lebens im Landkreis · Pfaffenhofen (5,0 km)

Das Kloster Scheyern geht auf die alte Stammburg der Grafen von Scheyern, den Vorfahren der Wittelsbacher zurück. Nach Abzug der Grafen von Scheyern nach Wittelsbach im Jahre 1119 wurde die Burg an Benediktiner übergeben, die dort das Kloster im Hirsauer Baustil errichteten. Heute stellt das Kloster Scheyern ein lebendiges Zentrum geistlichen Lebens dar.

Gäste genießen hier das wunderschöne Ambiente der Abtei mit ihrem malerischen Innenhof. Basilika und Kreuzgang können täglich besichtigt werden. Männer können sich bei "Stillen Tagen" in das Kloster zurückzuziehen. Über das Jahr hinweg werden immer wieder Konzertveranstaltungen angeboten sowie in der Adventszeit ein stimmungsvoller Christkindlmarkt. Bei "Kunst im Gut" präsentieren über 100 Aussteller zweimal im Jahr ihre Werke im Gutshof des Klosters. Wanderwege auf dem Klostergut entlang einer schönen Weiherkette laden zum Spazierengehen ein. Der "Benediktusweg" hat seinen Namen vom heutigen Papst, der bei seinen Besuchen in Scheyern diesen Weg gerne gegangen ist. Die Feste Kreuzauffindung (Anfang Mai) und Kreuzerhöhung (Mitte September) werden mit feierlichen Wallfahrtsgottesdiensten begangen. Der Scheyrer Kreuzritt, der jedes Jahr an Christi Himmelfahrt stattfindet, steht in der Tradition der Flurprozessionen. Die Abtei ist eine schöne und friedliche Anlage, in die Gäste zum wirklichen Mitleben eingeladen sind. In der Klosterschenke werden neben köstlichen Speisen vorzügliches Bier aus der eigenen Klosterbrauerei ausgeschenkt.

Kloster Weltenburg

Kloster Weltenburg (47,1 km)

Das 617 gegründete Kloster Weltenburg ist das älteste Kloster Bayerns. Das Kloster befindet sich auf einer Halbinsel vor dem Donaudurchbruch.

Die Klosterkirche wurde von den Gebrüdern Asam ab 1716 errichtet. Hier befindet sich auch die Brandenstein-Orgel von 1729.

Neben der barocken Klosteranlage ist insbesondere die dortige Klosterschänke erwähnenswert. Seit dem Jahr 1050 wird hier auch Bier gebraut; es handelt sich wohl um die älteste Klosterbrauerei der Welt.

München

München (51,4 km)

Marienplatz

Hier schlägt nicht nur das Herz der Stadt, sonder auch das weltberühmte Glockenspiel um 11 Uhr und 12 Uhr (im Sommer auch um 17 Uhr) drehen sich die Figuren im Turm des Neuen Rathauses mit einer neugotische Fassade.

Hofbräuhaus

Das Hofbräuhaus ist ein Muss für jeden München-Besucher. In der reich bemalten Schwemme bekommen Sie neben Bier und Brotzeit auch Stimmungsmusik. Wer ein ruhigeres Plätzchen sucht, ist unter den alten Kastanien im angrenzenden Biergarten oder in den Trinkstuben gut aufgehoben.

Deutsches Museum

Dieses naturwissenschaftlich-technischen Museum ist mit seiner Fläche von 50.000m² eines der Größten. Auf wissenschaftlich hohem Niveau und zugleich unterhaltsam werden Naturgesetze, Instrumente und technische Verfahren dargestellt.

Englischer Garten

In diesem Garten tobt das Leben, wird Fußball gespielt, geflirtet, geradelt und gebadet. Einen Besuch wert sind vor allem die Biergärten am Chinesischen Turm, Seehaus, Hirschau und Aumeister, der Monopteros mit herrlichem Blick auf die Türme der Stadt sowie das Japanische Teehaus, in dem regelmäßig Teezeremonien stattfinden

Bayerisches Nationalmuseum

Das Bayerische Nationalmuseum ist eines der großen kunst- und kulturgeschichtlichen Museen Europas. Seine vielfältigen Sammlungen zu Kunst, Kunsthandwerk und Volkskunde greifen weit über die Grenzen Bayerns hinaus.

Olympiazentrum und Turm

Die Sportlandschaft, die sich auf eine Fläche von 3km² verteilt, war Austragungsort der Olympischen Sommerspiele 1972. Als modernes Wahrzeichen der Stadt ist die kühne Zeltdachkonstruktion und der Turm mit einer Höhe von 290m unlängst geworden.

Römer- & Keltenmuseum Manching

Römer und Kelten Museum in Manching (30,6 km)

Vor über 2000 Jahren befand sich in Manching eine der bedeutendsten keltischen Städte Europas. Das Kelten Römer Museum präsentiert Funde aus über 100 Jahren archäologischen Ausgrabungen der Keltenstadt an der Donau und lässt den Alltag der Menschen damals greifbar nah erleben.

Entdecken Sie einzigartige Funde wie einen der größten Goldschätze dieser Epoche oder treten Sie in den heiligen Hain um das einzigartige Goldbäumchen zu bestaunen. Werkzeuge, wie Sie heute noch verwendet werden, zeugen vom hoch spezialisierten Handwerk, Landwirtschaft und Preziosen aus dem Mittelmeergebiet dokumentieren die weit reichenden Handelskontakte der Manchinger Kelten.

In frührömischer Zeit wurde im Manchinger Ortsteil Oberstimm ein Militärlager errichtet. Vom Leben der Reitersoldaten an der Grenze des römischen Reiches berichten zahlreiche Objekte. Herzstück dieser Abteilung sind zwei einzigartige, beinahe komplett erhaltene Militär-Schiffe.

Schloss Schleißheim

Willkommen in der Schlossanlage Schleißheim (31,5 km)

Das monumentale Neue Schloss aus den Jahren nach 1700 verkörpert mit seiner Raumaufteilung den Typus eines europäischen Residenzschlosses wie wenige andere. Die Deckenfresken stehen am Beginn einer Epoche machenden Entwicklung in der süddeutschen Deckenmalerei, und die Interieurs, gerade jene der Festräume und des Paradeappartements, mit ihrem Stuckdekor, ihren geschnitzten Vertäfelungen und nicht zuletzt ihrer Möblierung zählen zu den künstlerisch kostbarsten ihrer Art.

Die Schleißheimer Parkanlage, sowohl von Lustheim wie auch vom Neuen Schloss ausgehend streng und bewusst auf die Bauten bezogen, gehört zu den bedeutendsten europäischen Barockgärten. Anfangs niederländischem Beispiel folgend, erweiterte der französische Gartenfachmann und Wasserbauingenieur Dominique Girard den Garten um das Große Parterre im Stil der französischen Gartenkunst des Barock. Mit seinen Broderien, den Wasserflächen, den Fontänen und der Kaskade gelang ihm eine Gesamtgestaltung, die ihresgleichen sucht und in den Grundzügen bis heute fast unverändert erhalten ist.

Das Ensemble aus Neuem Schloss, Altem Schloss, Schloss Lustheim und der weitläufigen barocken Gartenanlage führt bis heute höfische Architektur und Gartenkunst des 17. und 18. Jahrhunderts eindrucksvoll vor Augen.

Spargelmuseum Schrobenhausen

Das Spargelmuseum in Schrobenhausen (20,4 km)

Mit Exponaten aus über 30 Staaten handelt es sich beim Europäischen Spargelmuseum um das erste Spezialmuseum dieser Art. Von Spargelanbaugeräten, über Spargelgeschirre bis zu Spargelgemälden reicht die Vielfalt dieses Museums.

Beherbergt ist das Museum im Amtsturm. Dies ist ein zweigeschossiger Turm in der südwestlichen Ecke der noch teilweise erhaltenen Stadtmauer von Schrobenhausen.

Tausende von Besuchern bestätigen jedes Jahr, daß die von vielen anfangs belächelte Idee eines Spargelmuseums später als großer Erfolg verbucht werden konnte.

Das Spargelmuseum ist in mehrere Bereiche aufgeteilt. Im Erdgeschoß finden sich Informationen über die Geschichte, dem europäischen Spargelmarkt, der Botanik und dem Anbau. Im 1. Stock werden Spargelrezepte und Spargelgeschirre gezeigt. Geht man noch einen Treppe weiter in das 2. Stockwerk, findet man dort Gemälde über das Liliengewächs Spargel, welches auch die herausragende Bedeutung von Spargel in der Kunst verdeutlichen.

Alle Exponate enthalten Informationstexte in englisch, deutsch und französisch. Zusätzlich ist ein Videofilm über die Geschichte des Spargels in diesen drei Sprachen vorhanden.

Therme Erding

Therme Erding (65,7 km)

Die Therme Erding in der bayerischen Stadt Erding ist mit 145.000 m² die größte Therme Europas. Sie liegt 30 Autominuten nördlich von München und wird täglich von über 4000 Personen besucht.

Die Therme enthält vier Themenbereiche, den Rutschenbereich „Galaxy", das „Thermenparadies", die „Vital-Oase" und das „Saunaparadies".

In der Therme Erding finden verschiedene Events statt. So dienen die Rutschen als Austragsort für Deutsche Rutschmeisterschaften, zudem finden Partys mit bekannten DJs im Galaxy statt. In dem Sauna- und Thermenparadies finden einmal im Monat Mottoabende statt. Die Örtlichkeiten der Therme Erding sind oft Drehorte für Themen über Bad, Schwimmen oder Mode der ProSiebenSat.1 Media AG.

Ab einer Anzahl von 20 Eintrittskarten erhalten Sie 10% Rabatt auf unsere Standard-Tarife. Ab 20 Personen: Freier Eintritt für den Busfahrer. Je 25 Personen bekommt ein Betreuer freien Eintritt. Direkte Busvorfahrt am Haupteingang. Separater & schneller Check-In bei Voranmeldung

Gruppenangebot gilt auch für den Saunabereich.